Junge Familien, Mütter, Väter und Kinder sind in der Gesellschaft meist auf Hilfe angewiesen – besonders mit Migrationshintergrund, wenn die Sprache noch nicht so gut beherrscht wird, wenn Kleinkinderziehung, Kinderbetreuung und Einschulung noch neue Themen sind. Die schwachen Mitglieder unserer Gesellschaft brauchen einen geschützten Rahmen. Darum setzen wir uns seit der Gründung des Migrationsrats für einen Familienraum ein, der möglichst alle Bedürfnisse abdeckt und ein zusätzliches Zuhause bietet in unserer Gemeinde.